Kris Madarasz aus Frankfurt vs. Patrick Jakucs aus Geislingen! Ring frei für die Battles von „The Voice of Germany“


die Teams der Coaches Stefanie Kloß, Rea Garvey, Samu Haber und den Fantas sind voll, die Blind Auditions beendet. Seit letztem Freitag heißt es: Ring frei für die Battles und Stimme gegen Stimme! Pro Team gibt es acht Gesangsduelle, acht Songs und acht Battlesieger, die mit ihrem Coach auf Reise gehen dürfen. Außerdem kann sich jeder Coach per „Steal Deal“ ein Talent aus einem der gegnerischen Teams klauen, das sein Battle verloren hat.

Freitag, 07. November in Sat.1 (20:15 Uhr)
Kris Madarasz (33) aus Frankfurt
VS.
Patrick Jakucs (21) aus Geislingen

Team Fantas
Song: Jamie Cullum – „I Am All Over It Now“

Kris Madarasz
Alter: 33
Wohnort: Frankfurt am Main
Beruf: Musikpastor
singt: „Auf Anderen Wegen“ – Andreas Bourani (Blind Audition)
Instrument: Klavier
„Ich habe immer, wirklich immer Musik im Kopf“, gesteht Kris. Dem 33-Jährigen Musikpastor fällt es schwer ruhig zu sitzen, ohne einen Beat zu klopfen oder mit den Fingern Klavier zu spielen. Nach seinem Theologiestudium machte er eine Ausbildung zum Musiker und arbeitete lange Zeit als Musiklehrer. Die Fantas sind begeistert von seiner Hingabe – Michi Beck: „Die Technik gekoppelt mit dem Gefühl. Da war alles da.“ Bei Freeletics bekommt der verheiratete Familienvater den Kopf frei.
„Ich möchte durch Musik Schönheit und Liebe in die Welt tragen.“

Patrick Jakucs
Alter: 21
Wohnort: Geislingen an der Steige
Beruf: Student
singt: „How He Loves“ – Anthony Evans (Blind Audition)
Instrumente: Klavier, Gitarre und Schlagzeug
Seine Moves beeindrucken. Seit 15 Jahren ist Patrick Breakdancer und trainiert zweimal die Woche. Doch Singen ist seine wahre Leidenschaft. Bei den Blind Auditions erfüllt sich der Wunsch des 21-Jährigen. Unter den drei Buzzern sind seine Lieblingscoaches – die Fantas. Michi Beck: „Das war ganz große Popmusik. Du hast die Töne genailt. Das war orchestral.“ Das Motto des Lehramtsstudenten: Gib dein Bestes egal wo, wann, wie und egal in was.
„Durch Singen kann ich besser Geschichten erzählen als durch Reden