Die Steine zum Sprechen bringen


Anlässlich des Weltgästeführertags 2015, der in diesem Jahr unter dem Thema „Steine“ steht, bietet der Verein der Frankfurter Stadt- und Gästeführer am Samstag, 21. Februar und Sonntag, 22. Februar Themenführungen in der Stadt an.

Dazu gehören ein Rundgang zum Dom-Römer-Areal, auf dem gerade die neue Altstadt entsteht und eine Tour zur Stadtentwicklung der letzten Jahrhunderte. Auch die Geschichte der Frankfurter Hochhäuser wird auf einem Rundgang veranschaulicht. An die deportierten jüdischen Bürger erinnert eine Tour, die den „Stolpersteinen“ folgt, die an den letzten Wohnorten verlegt wurden. Auf dem Hauptfriedhof werden die Grabsteine prominenter Frankfurter von Adorno bis Schopenhauer besucht und an deren Bedeutung für die Stadt erinnert. „Unter dem Pflaster liegt der Strand“, das wussten schon die Frankfurter Spontis, deren Orte und Pflastersteine Gegenstand einer anderen Tour sind. Für englischsprachige Gäste folgt der Rundgang den Spuren des Stadtbaumeister Madern Gerthener, dem Erbauer des Domturms.

Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main, die die städtischen Gästeführer qualifiziert, freut sich, dass mit diesem Aktionstag die Aufmerksamkeit auf die unverzichtbare Arbeit von gut ausgebildeten Gästeführern gelenkt wird und würdigt die große Bereitschaft am Weltgästeführertag teilzunehmen. „Unsere Gästeführer unterstützen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Obdachlosenarbeit der Katharinenkirche“, betonte Feda und verwies darauf, dass es auch für die Bürger eine schöne Möglichkeit sei, die Stadt aus einer neuen Perspektive kennenzulernen.

Alle Touren sind kostenlos. Die Gästeführer bitten um eine Spende, die vollständig der Obdachlosenarbeit der Katharinenkirche zugutekommt. Weitere Informationen zum Programm sind unter http://www.frankfurter-gaestefuehrer.de oder in der angehängten PDF-Datei zu finden.